GEISTIGES SPIRITUELLES HEILEN, Clearing, Engel-Licht, Coaching Roswitha Rupprecht Auch DU BIST ewiges Licht.
          GEISTIGES SPIRITUELLES HEILEN, Clearing, Engel-Licht, Coaching        Roswitha Rupprecht                                                                                                                                                                                                                                                                                                                Auch DU BIST ewiges Licht. 

Welches Denken fördert Deine SELBSTheilungskraft?

Die Art und Weise wie Du über Dich und Dein Leben denkst, ist essentiell für Dein Befinden.

 

Dein Denken wie Du über etwas und über Dich denkst, Deine Bewertungen, Deine Glaubenssätze, Deine Überzeugungen generieren Deine Gefühle, und durch genau diesen Filter, geschieht es, wie Du Dich und die Welt wahrnimmst und erfährst.

 

Was kannst Du nun aktiv für Dich, Deine Selbstheilung, Dein Leben tun?

 

9 Punkte die dir weiterhelfen können

 

Denn, Du willst Dich ja besser fühlen, freudiger, friedlicher, ganzheitlicher als bislang - so Du jetzt hier liest, weil Du Themen in Deinem Leben hast, die Dich belasten.

 

Hierzu ist es notwendig, dass Du Deinen Fokus änderst. Weg vom dem tunnelblickartigem Fixiertsein auf nur Dein Problem, Dein Thema, Deine Krankheit, hin zu ......... lese weiter.

1. Ändere Deinen Wortschatz

 

Gebe im Denken und Reden Deine Besitzrechte auf DEIN Problem, DEINE Krankheit etc. her. Lass dies los. Nicht Du HAST Schmerzen, sondern da sind gerade Schmerzen, aber nicht nur und sie dürfen auch wieder gehen, da Du sie nicht als Besitz festhältst.

Da ist ein Thema, das sich nun wandeln darf.

 

Bedenke auch, Du bist nicht das Problem und Du bist auch nicht die Krankheit. Gestalte keine Identität daraus.

 

2. Übe Dich in Fokus wechseln

 

Nehme Dir mal etwas Zeit für Dich. Überlege: Du hast zwar in Deinem Empfinden aktuell ein Problem, fühlst Dich nicht gut, bist vielleicht krank.

 

Bedenke: DU BIST nicht Dein Problem. Und Du hast viele Bereiche an Dir, in Dir und im Leben, die gut funktionieren und wofür Du dankbar sein kannst und wörüber Du Dich freuen kannst, jetzt auch schon.

 

Freue Dich, dass Du lebst, dass Du am Leben bist.

Freue Dich über jeden Körperteil, jedes Organ das für Dich wirkt. Du bist nicht umfassend krank. Selbst wenn ein Bereich aktuell Unterstützung benötigt weil energetische Blockaden da sind, hast Du immer noch viele freie unblockierte Bereiche.

 

Sei Dir dankbar dafür und freue Dich.

 

Empfinde die Freude. Sag es nicht nur. Denk es nicht nur mal nebenbei. Fühle es. Über dieses Fühlen. Genieße das Gefühl der Freude und Dankbarkeit für Dich selbst.

 

Sei dankbar für jede kleine Ressource und Möglichkeit in Dir und Deinem Leben.

 

Sei dankbar für Deine erreichten Fortschritte, auch wenn sie Dir winzig und banal erscheinen.

3. Achtsamkeit

 

Wie gehst Du mit Dir selber um?

 

Denkst Du freundlich, liebevoll, wertschätzend, fürsorglich, liebend, aufbauend über Dich?

 

Hör auf Dich nieder zu machen, Dich selber abzuwerten. Dich selber als Versager zu stempeln, weil da ein Problem ist, oder eine Krankheit.

 

Sei achtsam in Deinem Denken und Tun für Dich. Stoppe negatives Denken umgehend. Sei achtsam und lasse abwertendes Denken nicht einfach so blubbern.

 

Spüre in Dich, was Du wirklich möchtest. Was Dir gut tut. Was Dir Freude macht.

 

Ermächtige Dich selbst für Dich.

4. Freude - erinnere Dich an den Fokuswechsel - bleib dran

 

Empfindest Du Freude an Dir, an Deinem Leben?

Was, Du hast ein Problem und bist krank und kannst Dich deshalb nicht mehr freuen? Jemand hat Dir sogar Depression bescheinigt?

 

Achtung Falle: Du entscheidest über Dein Denken. DEIN Denken gehört Dir. Du musst Dir nicht Freude verbieten um einem gesellschaftlichen Bild gerecht zu werden, einem unsinnigen gesellschaftlichen Glaubenssatz, dass jeder, der ein Problem oder eine Krankheit hat (schon wieder hat) entsprechend freudlos sein muss, da man ihm sonst nicht glaubt, dass etwas aus dem Lot ist.

 

ABER: Überlege genau. Es gibt immer etwas in Dir, in Deinem Herzen, im Leben, das Dich freudig stimmt - und wenn da noch so ein dickes Thema da ist. Spüre nach. Hast Du freudige Erinnerungen? Musst Du lachen? Lausche den Vögeln? Freu Dich am Sonnenschein. ......

 

Lass die Freude daran, dass Du lebst, Problem hin oder her, Raum in Dir nehmen gemeinsam mit Dankbarkeit.

 

Fühle bewusst Freude. Sie vertreibt Schatten. Fixiere Dich nicht auf das Elend, sondern auf die Freude, auf das Ganzsein, das Heilsein. Das powert Deine Selbstheilungskräfte.

5. Denke Dich ganz

 

Verbringe Deine Zeit mit aufbauenden Gedanken und stell Dir vor, und fühle es, so tief Du kannst, wie es wäre, wenn das Problem/ die Krankheit verschwunden sind und Du Dich ganzheitlich wohl fühlst.

 

Male es Dir aus und FÜHLE es.

Male Dir aus, was Du Schönes tun wirst.

 

Stell Dir Dich in Aktion ganzheitlich vor. Fühle es.

 

So gibst Du Deinem Körper-Geist-Seele System die Signale, dass Du als vollkommenes Lichtwesen das einen Körper nutzt aktuell, nicht gewillt bist, Probleme/ Krankheiten als Deine Wirklichkeit zu akzeptieren, da Dir Deine Ganzheit bewusst ist.

 

Ermächtige Dich wieder selbst für Dich. Ganzheit ist Dein Recht. Mach es nicht abhängig von Meinungen anderer. Entscheide Du Dich für Ganzheit.

 

6. Vergebe

 

Jesus sagte mir einmal vor vielen Jahren, dass alles einfach sei. Vergebe - liebe - lebe.

 

Nun zu Vergebung. Vergebung ist essentiell für inneren Frieden und Deine SELBSTheilung.

 

Wie willst Du Deine Ganzheit umfassend erfahren, wenn Du in Dir gegen Dich oder gegen Andere unversöhnlich und nachtragend, hassend, abwertend, ablehnend bist und dies in negativem Denken fühlst?

 

Wie will Deine SELBSTheilungskraft powern, wenn Du Dich gekränkt fühlst und Dich weigerst zu vergeben.

 

Unversöhnlichkeit ist wie Kriegsführung. Wie will da Heilung oder Problemlösung dauerhaft kommen und auch bleiben?

 

Warum kommen denn Themen immer wieder?

Warum tauchen Symptome immer wieder auf, auch wenn sie mal weg waren?

Warum gibt es in Familien über Jahre hinweg Streit und Zwietracht?

 

Weil im inneren System, im Körper-Geist-Seele System weiterhin Konflikt herrscht. Kriegsführung gegen....sich und die Welt, statt Vergebung, Versöhnung und Liebe.

 

Vergebung bedeutet nicht, Taten zu vergeben. Oftmals fällt das ja gerade schwer und ist für viele unmöglich. Und ja, es gibt Taten, da kann man nicht verlangen, dass jemand dem anderen die Tat vergibt.

 

Aber Vergebung ist dennoch essentiell notwendig und ein MUSS für SELBSTheilung. Du kommst nicht drum herum

 

Sehe Vergebung mal so:

 

Du musst weder Dir noch anderen die Taten oder Worte vergeben.

 

Aber was Du immer tun kannst, ist, Dich aus ganzem Herzen zu lieben und alle aus ganzem Herzen zu lieben, einfach weil Du am Leben bist, weil sie am Leben sind und Ihr Euch im Lichtbereich als Licht-Schwingungswesen Eurer wahren Natur nach, sowieso friedvoll liebend freudig ein gemeinsames SEIN mit allem was IST, teilt.

 

Also die stories die hier auf Erden gespielt werden, sind verschwunden, wenn Körper abgelegt wird. Im Licht des EINS ist LIEBE. Keine Erdengeschichten.

 

Also Vergeben bedeutet einfach lieben. Die Wahrheit lieben in Akkzeptanz des Ein Wesen Seins in GOTT, in der Quelle.

 

Jeder Mensch hat seinen Weg, seine Aufgaben, Lernaufgaben etc. Die Menschen die Du triffst, hängen eh mit Dir zusammen. Ihr habt das alles vor der Inkarnation besprochen. Lese unter 7 weiter.

7. Liebe

 

Alle sind gekommen, um sich selbst wieder als Lichtwesen der LIEBE zu erkennen.

 

Wir sind gekommen, um die LIEBE wieder zu enthüllen die wir sind unserem Wesen nach.

 

Wir sind gekommen, um zu lernen wieder wie man wirklich liebt. Bedingungslos.

 

Um zu entfernen die Blockaden vor der LIEBE, die wir in vielen Inkarnationen durch Denkmuster gemacht haben, und die uns durch ihr auftauchen als Themen etc. zurufen, dass es nun wirklich Zeit wird aufzuräumen und hier auf Erden die Liebe zu leben die wir wahrlich SIND.

 

Wir sind LIEBESGEDANKEN der Quelle. Das ist unser Wesen, das wahre Wesen.

 

LIEBE ist nicht und niemals das, was in dieser Egowelt unter Liebe verkauft wird. Wenn Du versuchst in der alten Art zu lieben und das ewige Wesen außer acht lässt, wird es immer schmerzlich sein, denn die Liebe der Erdenart ist auf Machtausübung, Kontrolle, Mangelstillen, Dominanz und im Endeffekt auf Trennung und Verlust aus, da Vergängliches scheingeliebt und angebetet wird.

 

LIEBE IST immer ewig GANZ. Wenn zwei Menschen die sich selber als Vollkommen, als Ganz erfahren, vereinen hier als Paar, ist es eine andere Qualität der Liebe, als wenn zwei die sich mangelhaft fühlen allein zusammen tun. Dann ists immer ein Kampf, wer wem was zu geben hat, dass die innere Leere gefüllt wird. Das ist keine Liebe.

 

Wahre LIEBE ist umfassend tief aus dem Herzen für alles was IST. Bedingungslos.

 

Da wollen wir alle hin wieder, dies zu erkennen.

 

Jeder ist da gerade auf seinem Streckenabschnitt, in seinem Bewusstseinszustand, in seinem Lernzustand. Daher all die Erfahrungen die Du machst.

 

Die Kraft der LIEBE, für den Verstand völlig unbegreifbar, darum bastelt er sich ja Unsinn zusammen und will das als Liebe ausgeben, also LIEBE ist die SCHÖPFERKRAFT. GOTT IST LIEBE. Die SCHÖPFUNG IST LIEBE. EINS. Keine zwei oder mehrere die sich lieben oder dann wieder nicht, a la Erde. LIEBE IST. UNTENNBAR EWIG EINS. Und dieses EINS ist unser wahres Wesen, unsere Essenz.

 

Wir sind also anders bildhaft ausgedrückt, nicht die Tropfen, auch wenn wir hier einzeln wirken, sondern wir sind gemeinsam als EIN Lichtwesen = das wahre SELBST, das MEER.

 

Wir leben und lieben immer gemeinsam ewig.

 

Übertrage das nun auf deine Situation hier.

 

Erlaube es in dir zu wirken. Erkenne tief in dir diese spirituelle Wahrheit und Wirklichkeit unseres SEINS als EINS.

 

Nun verstehst Du, worauf es hinaus läuft, wenn Jesus sagt: Liebe Deinen Nächsten wie Dich SELBST.

 

Und wo es hinaus läuft wenn er sagt: Vergebe-liebe-lebe.

8. Klage Dich nicht an, denn DU BIST LIEBE

 

Niemals klage Dich selber an mangelhaft zu sein, oder ungenügend, oder nicht spirituell genug, oder nicht fleißig genug...etc.

 

Jeder geht in seinem Tempo seine Lebensaufgaben an.

 

Jeder gibt und macht in jeder Situation das, was er/sie in diesem Moment für richtig hält und was dem aktuellen Wissens- und Bewusstseinszustand entspricht.

 

Habe aber auch kein "ist doch eh alles egal" Denken.

 

Nutze Deine Erfahrungen um in Dir zu checken, ob das Dir Freude und Liebe brachte, oder eher nicht.

 

Wenn nicht, dann machs anders wenn Du Dich besser fühlen möchtest.

 

Überlege neutral sachlich....klage Dich nicht an.

 

Trete auch einmal einen Schritt zurück und sieh Dir Dich und Deine Situation aus einer anderen Perspektive an.

 

Was passt, und wo möchtest DU Veränderung?

 

Lege Deinen Fokus mehr und mehr auch auf das was passt bereits, dann fallen nötige Veränderungen wesentlich leichter.

 

Du entscheidest in jedem Moment wie Du weiter machst, mit Denken, Fühlen und Handeln.

 

Nur mit Anklagen kommst Du nicht weiter, und da kommen auch die Spirts nicht weiter, wenn Du im Selbstniedermach Modus bleiben möchtest.

 

Bedenke: Im Bereich Deines höchsten Wesens bist du immer Ganz,Vollkommen, Eins, Freude, Frieden, LIEBE.

 

Wozu dann der SELBSThass???????????? Wenn Du Selbstankläger bist, hör auf mit diesem doofen Spiel.

 

LIEBE IST. DU BIST LIEBE. Enthülle es. Du musst nichts werden. Du BIST es bereits. Du bist bereits ganz, vollkommen, erleuchtet. Enthülle es.

 

DU fühlst Dich wie auf einem Weg. Aber glaube mir, du musst nirgendwohin eilen, nichts suchen, nichts finden, keine Leistung bringen, sondern nur dich öffen für das was Du bereits jetzt bist. Dir Dich sozusagen wieder enthüllen.

 

Du bist immer, bereits jetzt, ewig, geliebt und wertgeschätzt. Du musst keiner Liebe hinterherjagen. Du bist LIEBE und wirst geliebt. Fühle es. JETZT. Erlaube es Dir dies zu fühlen. Sperr dich nicht selber weg vor dem Fühlen der LIEBE in Dir.

 

DU BIST LIEBE.

9. Stille und Gewahrsein

 

Wenn Du die Phase erreicht hast, in der Du liebevoller von Dir denkst, und fürsorglicher mit Dir umgehst....und auch liebevoller über die Welt denken kannst, siehe Anregungen oben, so kannst Du nun in der Stille erfahren, Du bist nicht Deine Gedanken und Du bist auch nicht die Identität gebastelt aus Deinen Gedanken über....

 

In der Stille erfährst Du Dich als Gewahrsein, als ICH BIN.

 

Jetzt. Jeden Moment. Jetzt. Ich Bin.

 

Keine Geschichten. Keine Themen. Keine Probleme. Kein Krankheitsempfinden im JETZT ohne die Geschichte aus Gedanken.

 

Jetzt, genau jetzt, ist, Stille, ist, Ich Bin, ist Gewahrsein.

 

Das bist du mit allem gemeinsam, Eins. ICH BIN.

 

Keine Worte mehr, keine Beschreibung, keine Definition. Nichts was der Verstand begreifen könnte, da es außerhalb seines Bereiches liegt. Keine Ziele, keine Erwartungen, kein Müssen, kein Sollen.

 

Absolutes SEIN.

 

Pflege Stille. Erwarte nichts. Suche nichts. Erhoffe nichts. Kontrolliere nichts. Erbitte nichts. Sei einfach still. Ohne Denken. Weder negatives noch positives Denken.

 

Gewahrsein. Dein Wesen gemeinsam mit allem was ist. Definiere auch nicht Gewahrsein.

 

Das was DU BIST kann nur erfahren werden.

 

Nur Gedanken machen Geschichten. Machen Identität, Charakter, Probleme, Leid etc. Du identifizierst Dich mit Deinen Gedanken. So oder so. Baust Deine Identität auf Gedanken auf. Deine unzähligen Ich-Bin dies oder das, dies nicht, das nicht. Die Anderen sind dies oder jenes, oder das oder das nicht.

 

So entsteht Deine Geschichte, deine Lebensgeschichte, die der Welt.

 

Viel mehr könnte darüber geredet werden...doch es ist dies der definitive Moment Dich ins reine Erleben, Erfahren zu schicken.

 

Wenn Du bereit bist dazu mal ohne Gedanken zu sein und Dich als Gewahrsein zu erfahren, dann

 

sei einfach still, ohne Denken. Erwarte nichts. Streng dich nicht an. Du musst nirgends hin. Nichts erreichen. Du bist Gewahrsein. Wenn Du wirklich still bist, erfährst Du Dich als Deine wahre Natur.

 

Du musst auch keinen langen Marathon schaffen. Bischen still sein. Dann nächstes Mal etwas länger oder auch nicht. Wie es Dir möglich ist.

 

Entscheide es achtsam für Dich in Liebe und Freude daran. Mach keine Pflichtübung daraus. Kein, ach je, auch das noch.

 

Du musst auch nicht Stunden über Stunden meditieren. Sei einfach still. Ohne Denken.

 

Mach die Augen zu oder auf. Sei einfach still, ohne Denken, ohne Geschichte. Gewahrsein ist.

 

Schaue auch einfach immer wieder im Alltag einfach unschuldig rein auf alles. So als ob du es noch nie gesehen oder erlebt hättest. Ganz neu. Jeder Moment, Jetzt, ganz neu, ohne Geschichte. Ohne Urteil. Ohne gut oder schlecht. Sei still und schaue. Ohne Denken.

 

Erfahre so den Unterschied in deinem Fühlen und Erleben, wenn Du im Geschichten Modus bist mental, oder wenn Du ins Gewahrsein dessen was Du bist gehst.

 

Und erlebe, wie sich durch Stille Gewahrsein dein Denken im Geschichtenmodus, dem sogenannten Alltagsleben, ändern wird.... ich verrate nichts....

 

Gewahrsein. Stille. Du. ALLES. .......

Erfahre............

 

Motto für 2017 aus dem Christusgeist gegeben: Verleugne Dein WAHRES SELBST nicht mehr länger. Was nützt Dir die Dunkelheit, wenn DU LICHT BIST ?

_______________

Kundenfrage: Soll man sich vor dem Essen bei Gott dafür bedanken?

Jesus antwortet:

Warum bedankt ihr euch nicht beim Vater dass ihr am Leben seid? Darin ist ALLES enthalten.

________________

ENGEL erhellen Dir den Weg.

________________

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
© Roswitha Rupprecht - Geistheilerin Nürnberg. Alle Texte die du hier auf dieser Page lesen kannst stammen von mir, Roswitha Rupprecht, und unterliegen meinem Copyright. Gerne kannst du meine Page weiterempfehlen oder auch die Texte unverändert zum Lesen geben, aber bitte immer mit Hinweis, woher du die Texte hast und bitte nicht abändern. Danke sehr. :)